Die chinesische Sprache: Fakten und Mythen. Übersetzt von Stephan Puhl (1941-1997)

1st Edition

John DeFrancis

Routledge
Published June 30, 2011
Reference - 379 Pages
ISBN 9783805005821 - CAT# Y317656
Series: Collectanea Serica

For Instructors Request Inspection Copy

was $61.95

USD$49.56

SAVE ~$12.39

Currently out of stock
Add to Wish List
FREE Standard Shipping!

Summary

Die chinesische Schrift galt lange Zeit als ideographisch – man glaubte, dass jedes Schriftzeichen eine Idee oder Vorstellung unmittelbar wiedergab. Gerade deshalb erschien sie vielen Gelehrten und Wissenschaftlern als Vorbild für ein universales Schriftsystem. Diesen „Mythos der Ideographie" und andere hartnäckige Mythen zu bekämpfen, war das Anliegen des amerikanischen Linguisten und Sinologen John DeFrancis (1911–2009). Sein Buch The Chinese Language – Fact and Fantasy, das jetzt erstmals in deutscher Übersetzung vorgelegt wird, erschien 1984. Es gilt noch immer als die beste Einführung eines Sprachwissenschaftlers in die chinesische Sprache und Schrift.

Das Werk wendet sich an Chinawissenschaftler, Lehrer und Studenten der chinesischen Sprache gleichermaßen. Auch allgemein interessierte Leser finden leicht Zugang zur Materie: John DeFrancis ist es in seinem Buch gelungen, das Wissen darüber, wie die chinesische Schrift tatsächlich „funktioniert", unterhaltsam und interessant zu vermitteln, ohne dass man Vorkenntnisse in Linguistik mitbringen muss. Außerdem gibt DeFrancis einen historischen Überblick über Versuche, die chinesische Schrift zu reformieren, z.B. durch Vereinfachung von Schriftzeichen oder durch Einführung verschiedener alphabetischer Transkriptionssysteme.

„Das Buch, zuweilen humorvoll und geradezu spannend zu lesen, ist im sprachlichen Duktus bewusst offen gehalten fur alle möglichen Leser, Laien wie Experten. Zwanzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung wird es einen postmodern geschulten Linguisten zumindest wissenschaftsgeschichtlich interessieren. Dem nicht-linguistischen Sinologen sowie allen anderen, die sich mehr wünschen als bloß oberflächliche Einblicke in die Besonderheit und Problematik der chinesischen Sprache und Schrift, deren kulturelle und politische Bedeutung, sei dieses Buch wärmstens empfohlen."

Gudula Linck in Internationales Asienforum

Aus dem Inhalt: I. Die chinesische Sprache. 1. Zur Definition von "Chinesisch" und "Sprache". 2. Grundlegende Fakten zum gesprochenen Chinesisch. 3. Idiolekte, Dialekte, Regiolekte und Sprachen. II. Die chinesische Schrift. 4. Was Namen besagen. 5. Piktographe - und dann? 6. Wie geben chinesische Schriftzeichen Laute wieder? 7. Wie vermitteln chinesische Schriftzeichen Bedeutung? III. Entmythologisierung der chinesischen Schriftzeichen. 8. Der Mythos der Ideographie. 9. Der Mythos der Universalität .10. Der Mythos der Nachahmbarkeit. 11. Der Mythos der Einsilbigkeit. 12. Der Mythos der Unentbehrlichkeit. 13. Der Erfolgsmythos. IV. Die chinesische Sprachreform. 14. Die Sprachreform. 15. Die Schriftreform. V. Anhang: Glossar; Bibliographie; Nachbemerkung zur deutschen Ausgabe; Index.

 

Instructors

We provide complimentary e-inspection copies of primary textbooks to instructors considering our books for course adoption.

Request an
e-inspection copy

Share this Title